Prepaid Mailbox aktivieren, deaktivieren und die Einstellungen ändern

0
95
Social Icons

Mailbox bzw. Mobilbox bei Prepaid und Postpaid deaktivieren – Mailboxen sind gedacht um die Erreichbarkeit zu verbessern. Ist man gerade nicht da, kann nicht ans Handy oder hat das Handy ausgeschaltet, gibt es einen eingebauten Anrufbeantworter (Mobilbox), der alle eingehenden Anrufe aufzeichnet. Je nach Bedarf können diese dann abgefragt werden, sobald man wieder Zeit hat. Dazu kann man ähnliche wie bei einem herkömmlichen Anrufbeantworter auch noch eine eigene Ansage für den Anrufer hinterlassen.

Der Nachteil: Jeder der anruft muss dafür zahlen, auch wenn nur die Mailbox rangeht. Bei einigen Anbietern ist es sogar kostenpflichtig, wenn man die eigenen Mailbox abruft. Dazu ist es natürlich auch nervig, wenn man verpasste Anrufe nachhören muss. Daher ist es ganz praktisch, die Mailbox zu deaktiveren oder aber die Zeit bis zum Einschalten der Mailbox nach oben zu setzen um Anrufern die Kosten zu ersparen. Das spart auch Zeit, die man sonst benötigt um die eventuellen Anrufe abzufragen.

Mittlerweile hat sich aber gerade bei den Kosten die Situation deutlich entschärft. Der Abruf der Mailbox ist mittlerweile bei allen Anbietern kostenfrei und viele Verbraucher nutzen mittlerweile Allnet Flat für Gespräche und Telefonate, so dass auch ein Aufsprechen auf die Mailbox keine Kosten mehr verursacht. Unabhängig davon sind viele Verbraucher nach wie vor von der Mailbox genervt – wer sie nicht benötigt sollte sie also dennoch abschalten.

Allgemeine Deaktivierung der Mailbox

Erfreulicherweise gibt es für alle Handys und alle Anbieter einen Befehl, mit dem man die Mailbox abschalten kann. Mit dem Tastaturbefehl

##002#

lässt sich die Mailbox komplett deaktivieren. Dies betrifft alle Handy-Netze, alle Handymodelle und auch (fast) alle Anbieter. Mit diesem Kurzbefehl werden alle Rufumleitungen deaktiviert und damit auch die Umleitung zur Mailbox bageschaltet.  Aber Achtung, damit werden ALLE Rufumleitungen ausgeschaltet. Auch wenn das Handy ausgeschaltet ist oder gerade keine Empfang mehr hat, geht dann keine Mailbox an, sondern die Anrufer bekommen nur die Ansage, dass die angerufene Nummer gerade nicht verfügbar ist.

Prepaid Mailbox abschalten

Achtung: Mit dieser Kombination werden ALLE Rufumleitungen deaktiviert und damit auch die Umleitung zur Mailbox. Das ist in der Regel kein Problem, kann aber eines werden, wenn man noch andere Rufumleitungen nutzt (was aber eher selten der Fall ist). Wer also manuell weitere Rufumleitungen hinterlegt hat, sollte diesen Befehl nicht nutzen.

Bei einigen Discountern wie Simyo, Blau.de oder ALDI funktioniert dieser Befehl leider nicht. Dort gibt es keine Möglichkeit, zu verhindern, dass Anrufe abgebrochen werden (Zwangsmailbox), man kann aber zumindest verhindern, dass die Mailbox aktiviert wird und die Zeit verändern, wann ein Anrufversuch unterbrochen wird.  Dann zahlt der Anrufer zwar nichts mehr, der Anruf wird aber nach beispielsweise 30 Sekunden anklingeln trotzdem abgebrochen.

Es ist aber bei einigen Anbietern möglich, die Zeit bis zum Anspringen der Mailbox auf 30 Sekunden (Maximum) zu erhöhen. Dazu folgenden Befehl eintippen:

**61*[Zielrufnummer]*11*[Zeit]#

Zielrufnummer ist dabei die eigene Nummer mit einer 99 zwischen Vorwahl (0170 z.B.) und Rufnummer. Mit der 99 wird die Mailbox direkt angesprochen. Diese Funktion geht auch im D1-Netz, allerdings ist es dort einfacher die Mailbox zu deaktivieren.

Mailbox wieder aktivieren

Eine deaktivierte Mailbox läst sich mit folgendem Befehl wieder aktivieren:

  • **62*3311# (Telekom)
  • **21*5500# (Vodafone)
  • **004*333# (O2/Eplus)

Für die Rufnummer dabei die eigene Rufnummern einsetzen, danach werden alle Anrufe bei Nichterreichbarkeit auf die Mailbox weiter geleitet. Die älteren Eplus Simkarten und Tarife sind mittlerweile komplett auf O2 umgestellt und nutzen daher auch diese Befehle zur Steuerung und Aktivierung der Mailbox. Wer sich also wundert, warum beim eigenen Tarif die Eplus Steuercodes nicht mehr funktionieren, sollte eventuell die Codes von O2 ausprobieren.

Die Konfiguration der Mailbox kann in vielen Fällen auch direkt im Handy oder im Kundenbereich des eigenen Anbieters vorgenommen werden. Teilweise gibt es auch Kurzwahlnummern unter denen man direkt die Mailbox konfigurieren kann. Welche Möglichkeiten es dort gibt und wie man genau vorgeht findet man in den FAQ und Anleitungen der entsprechenden Hersteller bzw. des Anbieters.

Weitere Anbieter mit Mailbox

Bei einigen Anbietern wie KabelBW und anderen Betreibern gibt es noch zusätzliche Rufnummern und Features zur Konfiguration der Mailbox. Darüber hinaus gibt es bei immer mehr Anbieter auch sogenannte Visual Voicemails, die individuell bedient werden. Auch hier können wir leider nur auf die Anleitungen der entsprechenden Anbieter verweisen, ein standardisiertes Kommando für die Steuerung gibt es da leider nicht.

Wie sieht es mit der Visual Mailbox aus?

Apple Nutzer können in vielen Fällen auch die Visual Mailbox nutzen um den Zugriff auf die Nachrichten und deren Verwaltung einfacher zu machen. Allerdings ist das bei den meisten Discountern nicht möglich. Die Visual Mailbox wird als Premium-Feature angezeigen und damit für die PremiumTarife reserviert. Konkret muss man daher im Prepaid Bereich in fast allen Fällen auf die Visual Mailbox verzichten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here